Irfanview – kostenfreie Software für Bildbearbeitung für die Homepage

Wozu Bilder auf der Homepage?

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, mit Bildern auf der Homepage oder dem Blog können Sie gezielt Aufmerksamkeit erzeugen. Bilder gehören zu jeder Homepage wie das Salz in der Suppe. Sie erregen Aufmerksamkeit, fesseln Ihre Besucher und sorgen auch für die Steuerung der Webseite. Die Wirkung von Bildern auf Webseiten ist sehr vielseitig.

Bilder auf der Homepage/dem Blog

In den seltensten Fällen bekommt man die Bilder so, wie es für die Webseite oder den Blog am besten ist.

Bei der Veröffentlichung von Bildern auf Webseiten und Blogs kommt es jedoch nicht nur auf den jeweiligen Bildausschnitt an, sondern auch auf die physikalische Bildgröße und auch auf das richtige Bildformat.

Übersicht über die Bildformate für Abbildungen im Web

  • JPG (jpeg)  Dieses Format ist geeignet für Photos  und Bilder mit vielen Farben und feinen Abstimmungen. Meist lässt es sich von der entsprechenden Software
  • GIF  Bildformat mit wenigen unterschiedlichen Farben, dafür können mit diesem Format auch animierte Bilder, also Bilder mit Bewegungen (ähnnlich wie die früheren Daumenkinos) erstellt werden. Bei diesem Bildformat können einzelne Bereiche auch transparent dargestellt werden. Der Vorteil der transparenten Darstellung liegt darin, dass diese Bilder z.B. auf grauem Hintergrund den Hintergrund quasi „durchscheinen“ lassen.
  • PNG Anzahl der Farben ähnlich wie bei den JPG-Formaten. Allerdings lassen sich hier auch transparente Bereiche darstellen. Nur aus diesem Grund sollte dieses Format verwendet werden, da es physikalisch im Vergleich zu den JPG-Formaten wesentlich größer ist, und damit mehr Zeit für die Darstellung benötigt.

Auflösung für Bilder, die im Web dargestellt werden

Bilder, die im Internet dargestellt werden, sollten nicht mehr als 72 dpi Auflösung haben. Der Grund dafür liegt darin, dass das menschliche Auge höhere Auflösungen nicht besser erkennt, als diese Auflösung. Höhere Auflösungen als  72 dpi führen also nicht zu einer objektiven Verbesserung der Bildqualität, allerdings zu einer wesentlichen Erhöhung der physikalischen Größe. Ergebnis ist, dass die Seiten aufgrund dieser Größe dann langsamer angezeigt werden.

Die optimale Bildgröße

Je größer ein Bild ist, desto größer ist auch die physikalische Bildgröße  und damit auch die Ladezeit. Aus diesem Grund sollte man Bilder, die auf Webseiten verwendet werden, maximal so groß sein, wie sie auch dargestellt werden.

Vorteile: Bilder auf dem lokalen PC optimieren

  1. Bessere und mehr Optimierungsmöglichkeiten (Farbfilter, Effekte, Hinzufügen von Texten und Objekten etc.) als unter WordPress
  2. Wesentlich übersichtlichere Medienverwaltung, da weniger Bilder online
  3. Nur die tatsächlich im Web benötigten Bilder sind auf Ihrem Server, das spart Speicherplatz
  4. Besser Bilder durch gezielte Optimierung
  5. Besseres Verhältnis (Größe/Qualität) als unter WordPress-Bearbeitung

Tipp: Ein einfaches Programm zur Optimierung Ihrer Webseitenbilder ist „Irfanview„.  Das Programm ist Freeware (kostenlos) und läuft unter den gängigen Windows-Version (Windows  7, 10, 11) problemlos.

Download unter https://www.irfanview.de.

Das Programm ist kinderleicht zu bedienen, mit diesem VideoTutorial erfährst Du in knapp 15 Minuten die wichtigsten  Funktionen des Programms und kannst es bedienen!