KFZ-Versicherung – Zeit zum Wechseln ist (fast) immer

Welche Arten der KFZ-Versicherung gibt es?

  • KFZ-Haftpflicht-Versicherung: Diese Versicherung ist für alle Kraftfahrzeuge gesetzlich vorgeschrieben. Sie bezahlt Schäden, die Sie mit Ihrem Fahrzeug verursachen.
  • KFZ-Teilkasko-Versicherung: Diese Versicherung ist freiwillig. Sie bezahlt Schäden, die am Fahrzeug selbst unter bestimmten Bedingungen auftreten. Dies sind z.B. Glasschäden, Wildschäden, Diebstahlschäden usw.
  • KFZ-Vollkasko-Versicherung: Diese  Versicherung bezahlt Schäden, die bei einem selbst verschuldeten Unfall am eigenen Fahrzeug entstanden sind.

Die Kaskoversicherungen werden meistens  mit einer Selbstbeteiligung abgeschlossen. Je höher die Selbstbeteiligung, desto geringer die vergleichbare Prämienhöhe.

Warum ändern die KFZ-Versicherungen jedes Jahr die Versicherungsbeiträge?

Jedes Jahr verändern die KFZ-Versicherung die Tarife.  Dies hat mehrere Gründe.
Den Versicherungsbeiträgen liegen mehrere Ursachen zu Grunde

  • Schadenhäufigkeit und -höhe allgemein
  • Schadenhäufigkeit und -höhe für bestimmte Fahrzeuge und Ausstattungen/Motorisierungen
  • Schadenhäufigkeit und -höhe für die einzelnen Regionen (Regionaltarife9
  • Individuelle Schadenhäufigkeit des Versicherungsnehmers
  • Allgemeine Kostenentwicklung
  • Konkurrenzsituation der Versicherungen untereinander
  • Veränderungen an einzelnen Fahrzeugmodellen
  • Veränderungen der Tarife (z.B. für bestimmte Altersklassen, für Sondernutzungen oder Sonderbedingungen)

Warum sollte man seine KFZ-Versicherung regelmässig überprüfen?

Es gibt auch eine Menge Gründe für Tarifänderungen, die bei dem Versicherungsnehmer liegen. Diese können z.B. sein

  • Lebensalter (Seniorentarife)
  • Geänderte Laufleistung (pro Jahr)
  • Wegfall von Sondernutzung
  • Geänderte Unterbringung des Fahrzeugs (z.B. abgeschlossene Garage)
  • Änderung bei den Fahrern (Wegfall junger Fahrer (bis 25)
  • Neue ADAC-Mitgliedschaft
  • Berufswechsel in den Öffentlichen Dienst
  • Übernahmemöglichkeit eines Schadenfreiheitsrabattes

Unterschiede bei den Versicherungsprämien

Bei den Unterschieden in den jährlichen Versicherungsprämien kann man schon eine Menge sparen. Da kommen pro Jahr oftmals weit über 500 € zusammen. Die Übersicht über die Versicherungsangebote ist jedoch sehr schwierig, bzw. aufwendig, da es nicht nur um  die Kosten geht, sondern auch um einzelne Vertragsbedingungen.

So kann man z.B. bei der Prämie bares Geld einsparen, wenn man bei der Kasko-Versicherung dieser die Wahl der Reparaturwerkstatt überlässt.

Wann kann man eine KFZ-Versicherung kündigen?

  • Jederzeit, wenn das Fahrzeug stillgelegt oder verkauft wird
  • 4 Wochen zum Ende des Versicherungsjahres (30. November), sofern für die Prämienhauptfälligkeit der 1. Januar gewählt wurde

Wie finde ich die beste KFZ-Versicherung für mein(e) Autos?

Derzeit kämpfen mehr als 200 KFZ-Versicherer um die Gunst der Kunden. Die Leistungen und Kosten sind dabei sehr unterschiedlich.  Der Weg zu einer neuen Versicherung führt daher über einen umfangreichen Vergleich von Tarifangeboten und Kosten. Am besten ist es daher, auf eine professionelle Vergleichsplattform mit Service zuzugreifen, um in möglichst kurzer Zeit das beste Angebot für die individuellen Anforderungen zu ermitteln.

Der Marktführer unter den KFZ-Versicherungsvergleichsprogrammen ist Check24. Neben einer umfangreichen Auswahlfunktion bietet die Plattform zusätzlich noch den kostenfreien Kündigungsservice an, damit auch alle rechtlichen Punkte beachtet werden, die zur ordnungsgemäßen Kündigung einer KFZ-Versicherung notwendig sind.

Übersicht über aktuelle Versicherungsvergleichsplattformen mit Vergleichsgenerator:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.