ACHTUNG: Pishing-Mail mit FritzBox-Absender

Cyber-SecuritySicherheit für Ihre EDV – auch dazu erhalten Sie bei Notwendigkeit aktuelle Informationen von unseren Business-Experten. Unsere Sicherheitsexperten erhalten ständig Informationen zu neuen oder immer wieder wiederkehrenden Sicherheitsproblemen, die Ihre EDV-Anlage befallen und damit in Gefahr bringen können.

Neue Version einer Pishing-Mail

Manch betrügerische E-Mail sieht täuschend echt aus.  Es werden Texte, Logos und Bilder von weithin bekannten Unternehmen oder Institutionen verwendet. Häufig wird die Optik dieser Emails bekannten Banken, Telefon-Unternehmen, Energieversorgen oder öffentlichen Einrichtungen nachempfunden. Unbedarfte Empfänger denken dann, dass es sich um eine echte E-Mail handelt und lassen sich zu gefährlichen Klick-Aktionen verleiten.

Fritzbox wird auch als Anrufbeantworter verwendet

Die Fritzbox ist in Millionen von Haushalten und Unternehmen als Router und Telefonanlage im Einsatz. Viele Betreiber der Fritzbox verwenden auch die dort integrierte Anrufbeantworterfunktion. Geht ein Anruf ein, erhalten diese Nutzer eine E-Mail mit dem Absender und dem Layout der Fritzbox.

Achtung: FritzBox wird als Absender für Pishing-Mail gefaked

Aktuell werden wieder gefährliche Pishing-E-Mails mit diesem Aussehen versendet:

 

 

An diesen Punkten können Sie sicher erkennen, dass es sich nicht um eine echte E-Mail Ihrer Fritzbox handelt:

1. An dieser Stelle muss als Absender der Name Ihrer Fritzbox stehen, den Sie bei der Einrichtung vergeben haben. Und dahinter zwingend die E-Mail-Adresse des Administrators der Fritzbox, der ebenfalls von Ihnen vergeben wurde.

2. Hier befindet sich der Anhang der Anrufbeantworter E-Mail. Dieser Dateiname muss zwingend die Dateiendung „.mp4“ haben.  Andere Dateiendungen werden von der FritzBox für Anrufbeantworter-Anhänge nicht vergeben. Mit der in diesem Pishing-Beispiel verwendeten Endung „.iso“ können gefährliche Schadprogramme auf Ihrem Rechner installiert werden.

3. Achtung: Die Daten in dieser Pishing-Mail sind realistisch. Sogar die Uhrzeit des E-Mail-Empfangs war korrekt. Lassen Sie sich nicht von diesen Korrekten Daten verleiten, den Anhang trotz der anderen Punkte zu öffnen!

4. Auch hier muss die von Ihnen in der FritzBox eingerichteten Empfänger-E-Mail-Adresse stehen!

5. Sie verwenden gar keine FritzBox? Dann sollten Sie diese E-Mail auf jeden Fall gleich löschen!

Business-Experten.info
Redaktion EDV-Security

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.